TEIL 1: GRUNDLEGENDE EINSICHTEN

Im Zeitalter der Digitalisierung werden viele Unternehmen zunehmend durch die Informations- und Kommunikationstechnologie einschließlich datengetriebener Dienste und Plattformen geprägt (wodurch sich ihre Abhängigkeit von diesen Technologien erhöht).

Im Zuge dieser Entwicklung müssen Geschäftsverantwortliche ihr Verständnis und ihre Fähigkeiten im Umgang mit den Potenzialen und Beschränkungen der Informations- und Kommunikationstechnologie sowie der Daten- und Plattformwirtschaft systematisch und gezielt erweitern, da die intelligente Nutzung von Technologie und Daten zum integralen Bestandteil des Geschäfts oder sogar zum wesentlichen kritischen Erfolgsfaktor für das Unternehmen wird.

Darüber hinaus führen die verstärkte Nutzung von Outsourcing Services seit ca. 2000 und der Siegeszug Cloud-basierter As-a-Service Delivery Modelle seit ca. 2010 zu einer Verringerung der vom Chief Information Officer unmittelbar verantworteten Wertschöpfungstiefe.

Die beschriebenen Entwicklungen haben einen starken Einfluss auf die zukünftige Positionierung und Verantwortung der CIO-Funktion:

  • Einerseits erweitern Geschäftsverantwortliche ihren Handlungsspielraum in Bereiche, die bislang vom CIO abgedeckt wurden (z. B. prozessunterstützende IT-Anwendungen);
  • Andererseits wird vom CIO erwartet, dass er die Transformation des Unternehmens hin zu digitalen Geschäftsmodellen sowie der Daten- und Plattformökonomie einschließlich der Entwicklung einer digitalen Customer Journey sowie Digital Education oder Digital Culture proaktiv und anforderungsgerecht unterstützt (was oft über seinen bisherigen Verantwortungsbereich hinausgeht);
  • Drittens erfolgt die Leistungserbringung von IT-Services (im Sinne von Service Delivery) zunehmend durch externe Partnern, so dass sich der Fokus des CIO auf Governance und Service Management reduziert.

Wenn CIOs nicht in der Lage sind, ihre Fähigkeiten und ihren Aktionsradius an die sich rasch entwickelnden Herausforderungen der Digitalisierung und Cloud-basierter Delivery-Konzepte anzupassen, wird die Existenzberechtigung für die CIO-Funktion allmählich sehr eng. Die hämische Übersetzung der Abkürzung CIO als „Career is over“ könnte somit zu einer selbsterfüllenden Prophezeiung werden.

Eine wichtige Rolle kommt dabei der Unternehmensleitung zu: Jeder Vorstand hat den CIO, den er verdient. Wenn die IT-Kosten der einzige Key Performance Indicator (KPI) sind, für den sich der Vorstand interessiert, sollten sich die Vorstandsmitglieder nicht wundern, wenn sich ihre CIOs vor allem auf das Kostenmanagement fokussieren und Wertschöpfungsbeiträge für das Geschäft in den Hintergrund rücken.

Die folgende Grafik beschreibt die Veränderungen und die daraus resultierenden Herausforderungen für den CIO:

2018-05-18_KuBra Consult - The Chief Information Officer's responsibility (traditional, future)

Es ist fast überflüssig zu erwähnen, dass die vorgenannten Veränderungen erheblichen Einfluss auf die Qualifikation eines modernen CIO haben.

Die obige Grafik basiert übrigens auf dem folgenden Verständnis der Begriffe „Digitization“, „Digitalization“ und „Digital Transformation“ (Hinweis: In der deutschen Sprache finden sich leider keine Begriffe, die den wichtigen Unterschied zwischen „Digitization“ und „Digitalization“ prägnant beschreiben):

2018-05-02_KuBra Consult - The difference between Digitization, Digitalization and Digital Transformation

Sieben große Kräfte treiben den Wandel in der Digitalökonomie voran:

  1. Digitalisierung
  2. Entmaterialisierung
  3. Automatisierung
  4. Virtualisierung
  5. Optimierung
  6. Erweiterung (Augmentation)
  7. Roboterisierung

Um Innovation/Disruption zu ermöglichen und zu fördern, sollten IT-Manager und Ingenieure, die in traditionellen (linearen) Geschäftsmodellen arbeiten, ihre Denkweise entwickeln und sich grundlegende Paradigmenwechsel zunutze machen (siehe folgende Grafik).

2018-06-02_KuBra Consult - Innovation und Disruption durch Paradigmenwechsel

Bevor ich zu der angekündigten „ultimativen Leseliste für CIOs“ komme, möchte ich einige wesentliche Elemente eines effektiven und effizienten IT-Managements skizzieren.

„A fool with a tool remains a fool“ und „Wenn man als Werkzeug nur einen Hammer hat, dann wird jedes Problem zum Nagel“- das sind zweifellos wichtige und richtige Erkenntnisse, die für das konventionelle IT-Management genauso gelten, wie für die Herausforderungen der Digitalisierung.

Ungeachtet dessen benötigt man zum effektiven und effizienten Management insbesondere großer CIO-Funktionen ein Set an guten Methoden, Tools und Frameworks, von denen die wichtigsten in der folgenden Grafik genannt werden:

2018-05-18_KuBra Consult - Methods, tools and frameworks for managing IT organizations

Eine wirklich ausgezeichnete Antwort auf die Frage, warum Ihr Unternehmen eine Enterprise (IT) Architektur mit Standard IT Architecture Building Blocks (ABB) benötigt, finden Sie in diesem kurzen YouTube-Video: https://youtu.be/qDI2oF1bASk.

Der IT-Bebauungsplan ist ein wichtiges Element eines effektiven IT-Architekturmanagements, da er Lücken (fehlende IT-Unterstützung), Redundanzen (doppelte Ausgaben) und Abhängigkeiten (Komplexität) zwischen IT-Systemen in Bezug auf Geschäftsprozesse und Organisationseinheiten aufzeigt:

Eine moderne IT-Architektur sollte sich auf Standards und Best Practices, wie die ISO/IEC 27000-Familie für Information Security Management, ISA 95 für Enterprise Control System Integration, COBIT für Enterprise IT Governance Management oder die IT Infrastructure Library (ITIL) für IT Service Management&Delivery abstützen:

COBIT ist die Abkürzung für „Control Objectives for Information and related Technology“. Es ist das weltweit führende Framework für IT-Governance und Management der Unternehmens-IT (siehe: http://www.isaca.org/Cobit/pages/default.aspx). COBIT ist eine sehr nützliche Basis für effiziente und praxisnahe Reorganisationen von CIO-Funktionen. Es kann problemlos mit ITIL und anderen IT-Frameworks kombiniert werden, die sich eher auf IT-Servicemanagement und/oder IT-Serviceerbringung konzentrieren.

Für jeden der 37 IT-Governance-Prozesse liefert COBIT umfassende Prozessbeschreibungen mit „Process Purpose Statements“, Prozesszielen und Key Performance Indikatoren. Ein praktikables IT Process Management Maturity (PMM)-Modell ist ebenfalls Bestandteil des COBIT-Frameworks:

Da Ressourcen (Personal, Budget, Zeit, Managementkapazität) in der Regel begrenzt sind, ist es sinnvoll, sowohl IT-Projekte als auch IT-Services mit Hilfe einer Portfoliosystematik zu priorisieren. Diese Portfoliosystematik muss an die spezifischen Bedürfnisse Ihres Unternehmens angepasst werden. Zur Priorisierung können Faktoren, wie z. B. Einklang zu Strategie&Architektur, rechtliche&regulatorische Compliance, Kostenvorteile oder Gesamtrisiko&Komplexität des Portfolios verwendet werden:

Effektivität („Do the right things“) ist wichtiger als Effizienz („Do the things right“). Warum? Nun, wenn Sie in die falsche Richtung fahren, bringt Sie selbst ein erstklassiges Auto mit 600 PS, welches vom besten Fahrer der Welt gesteuert wird, nicht an Ihr Ziel.

Leistung und Konformität einer CIO-Funktion entwickeln sich am besten, wenn beides systematisch gemanagt wird. Dabei gilt die alte Weisheit von Peter Drucker: „Messe nur das, was Du steuern willst. Und steuere nur das, was Du messen kannst“.

Eine Ausnahme von dieser Regel bildet das Thema „Innovation“, wo die markante Erkenntnis von Gunter Dueck gilt: „Der Prozess ist der Innovation sein Tod“.

2018-05-21_KuBra Consult - CIO Performance and Conformance Management based on COBIT

P.S.: Ein „Quick Check“ zur Feststellung des Reifegrades Ihrer CIO-Organisation kann je nach Größe und Komplexität der CIO-Organisation mit einem überschaubaren Aufwand zwischen 3 und 30 Manntagen durchgeführt werden. Wenn Sie an weiteren Details interessiert sind, besuchen Sie bitte meine Homepage http://www.kubra.de/.

TEIL 2: LESELISTE FÜR CIOs

Nachfolgend finden Sie eine Leseliste mit diversen Blogs zu Themen, die ich für Chief Information Officer und solche, die sich dahin entwickeln wollen, für wichtig, wenn nicht sogar unverzichtbar, halte:

  1. Eine umfangreiche Einführung in „Digitale Geschäftsmodelle und Plattformökonomie“ liefert mein gleichnamige Blog vom 04.09.2017: https://kubraconsult.blog/2017/09/06/digitale-geschaeftsmodelle-und-plattformoekonomie/ (englische Fassung:  https://kubraconsult.blog/2017/11/04/digital-business-models-and-platform-economy/).
  2. Was die digitalen Champions von morgen von Apple, Google, Amazon, Facebook & Co. lernen können, wird in meinem Blog vom 21.01.2017 erklärt: https://kubraconsult.blog/2017/01/20/was-koennen-die-digitalen-champions-von-morgen-von-apple-google-amazon-facebook-co-lernen/ (englische Fassung: https://kubraconsult.blog/2017/04/28/what-tomorrows-digital-champions-can-learn-from-apple-google-amazon-facebook-co/).
  3. Die sozio-ökonomischen Folgen der Digitalisierung sind in meinem Blog vom 14.03.2017 beschrieben: https://kubraconsult.blog/2017/03/14/die-soziooekonomischen-folgen-der-digitalisierung/ (englische Fassung: https://kubraconsult.blog/2017/03/17/the-socio-economic-consequences-of-digitalization/).
  4. Was wir von einem Brotschrank über die Bedeutung des eBusiness für kleine und kleinste Unternehmen lernen können, erfahren Sie in meinem gleichnamigen Blog vom 16.04.2016: https://kubraconsult.blog/2017/01/18/was-wir-von-einem-brotschrank-ueber-die-bedeutung-des-ebusiness-fuer-kleine-und-kleinste-unternehmen-lernen-koennen/ (die englische Fassung aus einer automatischer Übersetzung vom 08.08.2018 finden Sie hier: https://kubraconsult.blog/2018/08/08/what-we-can-learn-from-a-bread-cupboard-about-the-importance-of-ebusiness-for-small-and-micro-enterprises/).
  5. Die wesentlichen Elemente einer Digitalisierungsstrategie für Deutschland sind in meinem Blog vom 17.02.2018 beschrieben: https://kubraconsult.blog/2018/02/17/digitalisierungsstrategie-fuer-deutschland/ (englische Fassung: https://kubraconsult.blog/2018/02/21/digitalization-strategy-for-countries-using-germany-as-an-example/).
  6. Die wesentlichen Herausforderungen beim „Sprung in die Selbständigkeit als freiberuflicher IT-Berater“ werden in meinem Blog vom 09.08.2018 erläutert: https://kubraconsult.blog/2018/08/09/der-sprung-in-die-selbstaendigkeit-als-freiberuflicher-it-berater/ (die englische Fassung aus einer automatischen Übersetzung ebenfalls vom 09.08.2018 finden Sie hier: https://translate.google.com/translate?hl=en&sl=de&tl=en&u=https%3A%2F%2Fkubraconsult.blog%2F2018%2F08%2F09%2Fder-sprung-in-die-selbstaendigkeit-als-freiberuflicher-it-berater%2F).
  7. Der Einstieg als CIO – Erfahrungen und Tipps zur optimalen Gestaltung der ersten Wochen in ihrem neuen Umfeld – wird in meinem Blog vom 26.01.2016 beschrieben: https://kubraconsult.blog/2017/01/18/der-einstieg-als-cio-erfahrungen-und-tipps-zur-optimalen-gestaltung-der-ersten-wochen-ihrem-neuen-umfeld/ (die englische Fassung basierend auf einer automatischen Übersetzung mit dem Google Translator finden Sie hier: https://translate.google.com/translate?hl=en&sl=de&tl=en&u=https%3A%2F%2Fkubraconsult.blog%2F2017%2F01%2F18%2Fder-einstieg-als-cio-erfahrungen-und-tipps-zur-optimalen-gestaltung-der-ersten-wochen-ihrem-neuen-umfeld%2F).
  8. Gute Fragen und schlechte Fragen für Bewerberinterviews, um die besten Talente für Ihr Team zu finden und einzustellen finden Sie in meinem Blog vom 28.02.2018: https://kubraconsult.blog/2018/02/28/bewerberinterviews-gute-fragen-schlechte-fragen/ (englische Fassung: https://kubraconsult.blog/2018/02/28/job-interviews-good-questions-bad-questions/).
  9. Was CIOs wirklich von Account Managers erwarten, erfahren Sie in meinem Blog vom 27.04.2017: https://kubraconsult.blog/2017/04/27/was-cios-wirklich-von-account-managern-erwarten/ (englische Fassung: https://kubraconsult.blog/2017/04/16/what-cios-really-want-from-account-managers/).
  10. Woran Enterprise Resource Planning (ERP)-Projekte wirklich scheitern, ist in meinem Blog vom 08.02.2018 beschrieben: https://kubraconsult.blog/2018/02/08/woran-erp-projekte-wirklich-scheitern/ (englische Fassung: https://kubraconsult.blog/2018/02/09/why-erp-projects-really-fail/).
  11. Eine grundlegende Vorgehensweise zur effektiven Lösung geschäftskritischer Probleme (im Sinne von Krisenmanagement) finden Sie in meinem Blog vom 29.07.2018: https://kubraconsult.blog/2018/07/29/krisenmanagement-grundlegende-gedanken-zur-effektiven-loesung-unternehmenskritischer-probleme/ (englische Fassung vom 22.04.2016: https://kubraconsult.blog/2017/01/18/firefighting-some-thoughts-on-how-to-effectively-resolve-mission-critical-problems/).
  12. Wesentliche Kriterien für die Auswahl von IT-Lösungen sind in meinem Blog vom 27.04.2017 beschrieben: https://kubraconsult.blog/2017/04/27/wesentliche-kriterien-fuer-die-auswahl-von-it-loesungen/ (englische Fassung: https://kubraconsult.blog/2017/01/18/major-criteria-for-selection-of-it-solutions/).
  13. Einen praktischen Ansatz zur Durchführung von IT-Kostensenkungsmaßnahmen finden Sie in meinem Blog vom 09.05.2018: https://kubraconsult.blog/2018/05/09/it-kostensenkungen-ein-praktischer-ansatz/ (englische Fassung: https://kubraconsult.blog/2017/01/18/it-cost-reduction-a-practical-approach/).
  14. 15 grundlegende Führungsprinzipien mit nachgewiesener Wirksamkeit finden Sie in meinem Blog vom 10.01.2017, der bislang nur in englischer Sprache verfügbar ist: https://kubraconsult.blog/2017/01/18/15-basic-leadership-principles-with-proven-effectiveness/.
  15. Wie man internationale Teams erfolgreich führt, ist in meinem Blog vom 09.02.2017 beschrieben, der wiederum bislang nur in englischer Sprache verfügbar ist: https://kubraconsult.blog/2017/02/09/how-to-successfully-lead-global-teams/.
  16. Was humanoide Roboter heutzutage alles schon zu leisten imstande sind, erfahren Sie in meinem Blog vom 17.11. 2017, der ebenfalls bislang nur in englischer Sprache verfügbar ist: https://kubraconsult.blog/2017/11/17/what-humanoid-robots-are-already-capable-to-do-today/.
  17. Die wichtigsten Fragen und Antworten zu Krypto Assets werden in meinem Blog vom 13.01.2018 beantwortet: https://www.linkedin.com/pulse/krypto-assets-die-wichtigsten-fragen-und-antworten-kurt-brand/ (englische Fassung: https://kubraconsult.blog/2017/12/23/cryptocurrencies-the-most-important-qa/).
  18. Die wichtigsten Fakten und Meilensteine zu Bitcoin und Blockchains finden Sie in meinem Blog vom 21.08.2017: https://kubraconsult.blog/2017/08/21/die-wichtigsten-fakten-und-meilensteine-zur-bitcoin-kryptowaehrung/ (englische Fassung: https://kubraconsult.blog/2017/08/27/the-most-important-facts-and-milestones-of-bitcoin-and-blockchains/).
  19. Warum Bitcoin&Co. bei Weitem nicht das größte Problem in unserem globalen Finanzsystem sind, wird in meinem gleichnamigen Blog vom 29.11.2017 erklärt: https://kubraconsult.blog/2017/11/29/warum-bitcoinco-bei-weitem-nicht-das-groesste-problem-in-unserem-globalen-finanzsystem-sind/ (English version: https://kubraconsult.blog/2017/11/28/why-bitcoinco-are-by-far-not-the-biggest-issue-in-our-global-financial-system/).
  20. Die Neuausrichtung von Informationssicherheit und Datenschutz als „Business Enabler“ wird in meinem Blog vom 25.09.2018 beschrieben: https://kubraconsult.blog/2018/09/26/reframing-information-security-and-data-privacy-as-business-enabler/ (dieser Blog ist bislang nur in englischer Sprache verfügbar).
  21. Wie die US-Regierung die US-amerikanische IT-Industrie diskreditiert, erfahren Sie in meinem Blog vom 08.03.2017: https://kubraconsult.blog/2017/03/08/wie-die-us-regierung-das-internet-diskreditiert/ (englische Fassung: https://kubraconsult.blog/2017/08/20/how-the-us-government-discredits-the-us-american-it-industry/).
  22. Warum Smartphones ein ideales Tool sind, um Sie, Ihre Freunde&Familie und Ihre Kollegen auszuspionieren, ist in meinem Blog „Der Spion in Ihrer Tasche“ vom 25.04.2017 beschrieben: https://kubraconsult.blog/2017/04/25/der-spion-in-ihrer-tasche/ (englische Fassung: https://kubraconsult.blog/2017/04/25/thy-spy-in-your-pocket/).
  23. Was die neuen Regeln der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) für die EU-Bürger bedeuten, können Sie in meinem Blog vom 04.05.2018 nachlesen: https://kubraconsult.blog/2018/05/04/datenschutz-grundverordnung-dsgvo-verstaendlich-was-die-neuen-eu-regeln-fuer-die-buerger-bedeuten/ (englische Fassung: https://kubraconsult.blog/2018/05/27/general-protection-regulation-gdpr-comprehensible-what-the-new-eu-rules-mean-for-citizens/).
  24. Meinen Blog zum Thema „Geschäftsorientierte IT – die Quadratur des Kreises?“ vom 24.08.2018 finden Sie hier: https://kubraconsult.blog/2018/08/24/geschaeftsorientierte-it-die-quadratur-des-kreises/ (dieser Blog ist bislang nur in deutscher Sprache verfügbar).
  25. Gedanken zu den Grundlagen von Veränderungen finden Sie in meinem gleichnamigen Blog vom 28.08.2018: https://kubraconsult.blog/2018/08/28/basic-prerequisites-for-effective-change/ (dieser Blog ist bislang nur in englischer Sprache verfügbar).
  26. Wie man eine Unternehmenskultur nachhaltig verändern kann, erfahren Sie in meinem Blog vom 27.05.2017: https://kubraconsult.blog/2017/05/27/wie-kann-man-eine-unternehmenskultur-nachhaltig-veraendern/ (englische Fassung: https://kubraconsult.blog/2017/06/10/how-to-successfully-change-a-corporate-culture/).
  27. Die heimlichen Spielregeln sind in meinem Blog vom 16.05.2018 beschrieben: https://kubraconsult.blog/2018/05/16/die-heimlichen-spielregeln/ (englische Fassung: https://kubraconsult.blog/2017/04/11/the-unwritten-rules-of-the-game/).
  28. Was Top-Manager von Top-Athleten lernen können, wird in meinem Blog vom 23.09.2018 beschrieben: https://kubraconsult.blog/2018/09/23/what-top-managers-can-learn-from-top-athletes/ (dieser Blog ist bislang nur in englischer Sprache verfügbar).
  29. Warum Sie im Interesse Ihrer Persönlichkeitsentwicklung schlechten Bedienungen gute Trinkgelder geben sollten, erfahren Sie in meinem Blog vom 21.07.2017: https://kubraconsult.blog/2017/07/21/persoenlichkeitsentwicklung-warum-sie-schlechten-bedienungen-gute-trinkgelder-geben-sollten/ (englische Fassung: https://kubraconsult.blog/2017/01/18/personality-development-why-you-should-give-good-tips-to-bad-waiters/).
  30. Vier wichtige Faktoren für eine angemessene Work-Life-Balance finden Sie in meinem Blog vom 03.02.2016: https://kubraconsult.blog/2017/01/18/vier-wichtige-faktoren-fuer-eine-angemessene-work-life-balance/ (englische Fassung: https://kubraconsult.blog/2017/10/31/four-essential-factors-for-an-adequate-work-life-balance/).
  31. Achtzehn „brutale Wahrheiten“, die sich niemand eingestehen will, werden in meinem Blog vom 27.12.2017 erläutert: https://kubraconsult.blog/2017/12/27/18-brutale-wahrheiten-die-sich-niemand-eingestehen-will/ (englische Originalfassung, auf der mein Blog in deutscher Sprache basiert – siehe: https://bornrealist.com/amp/brutal-truth/).
  32. Dreizehn Dinge, die sich aufgeben sollten, um erfolgreich zu sein, werden in einem Blog von Zdravko Cvijetic (Gründer von „Zero to Skill“) vom December 2016 beschrieben, der bislang nur in englischer Sprache verfügbar ist: https://kubraconsult.blog/2017/02/19/13-things-you-should-give-up-if-you-want-to-be-successful/.
  33. Das Geheimnis glücklicher Kinder wird in meinem Blog vom August 1, 2017 erläutert: https://kubraconsult.blog/2017/02/18/das-geheimnis-gluecklicher-kinder/ (englische Fassung: https://kubraconsult.blog/2018/08/21/the-secret-of-happy-children/).
  34. Der Einfluss sozialer Medien auf die Spaltung der Gesellschaft wird in meinem Blog vom 13.09.2018 erläutert: https://kubraconsult.blog/2018/09/13/der-einfluss-der-informationsgesellschaft-auf-die-spaltung-der-gesellschaft/ (dieser Blog ist bislang nur in deutscher Sprache verfügbar).
  35. Warum die globale Finanzkrise die wahre Mutter aller politischen Probleme in Deutschland ist, wird in meinem Blog vom 15.09.2018 erläutert: https://kubraconsult.blog/2018/09/15/the-true-mother-of-all-problems/ (dieser Blog ist die englische Übersetzung eines gleichnamigen Blogs auf Krautreporter.de)
  36. Meinen Blog zum Thema „Ungleichland und seine Folgen vom 08.05.2018 finden Sie hier: https://kubraconsult.blog/2018/05/08/ungleichland-und-seine-folgen/ (englische Fassung vom 11.05.2018: https://kubraconsult.blog/2018/05/11/unequal-land-and-its-consequences/).
  37. Die Lebenslügen des Euro sind in meinem Blog vom 08.07.2018 beschrieben: https://kubraconsult.blog/2018/07/09/die-lebensluegen-des-euro/ (englische Fassung vom 26.07.2018: https://kubraconsult.blog/2018/07/24/the-life-lies-of-the-euro/).

Bitte lassen Sie mich wissen, welche weiteren Themen Sie interessieren. Ich werde Ihre Rückmeldungen bei der Planung meiner zukünftigen Blogs berücksichtigen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s